Winderwunderland

Winterwanderung – Eifel

Wenn Schnee liegt, geh Winterwandern

Winderwunderland

(Werbung unbeauftragt)

Sollte es in diesem Winter unerwarteter Weise doch noch zu Schneefall in unseren Breiten kommen, kann ich dir eine Winterwanderung ins verschneite Winterwunderland der Eifel wärmstens ans Herz legen. Wir waren im letzten Winter bei klirrender Kälte aber herrlichstem Winterwetter dort. Die Straßen sind geräumt, die Anfahrt ein Kinderspiel. Auf dem Land ist man an die winterlichen Straßenverhältnisse wesentlich besser angepasst als in der Stadt – na ja, dort kennt man ja auch keinen Schnee. Deine Winterreifen freuen sich auf die Eifel, da können sie dir endlich mal zeigen, warum du sie Jahr für Jahr aufziehst.

Straßenbrücke über den Schaafbach

Unser Türchen führt uns über die A 1 in Richtung Euskirchen und weiter bis nach Blankenheim. Dort nehmen wir die B258 parallel zur Ahr und biegen nach ein paar Kilometern rechts ab in Richtung Hüngersdorf, der Parkplatz „Schaafbach“ befindet sich gleich hinter der Abzweigung vor einer kleinen Brücke. „Sie haben ihr Ziel erreicht“, sagt die Stimme aus dem Navi – das Schaafbachtal.

Bei klirrender Kälte durchs Schaafbachtal

Durch das Schaafbachtal fließt der gleichnamige Schaafbach. Bedeckt von Eis und Schnee ist das für mich der Inbegriff eines Winterwunderlandes. 

Zugefrorener Schaafach
Der zugefrorene Schaafbach

In mehrere Lagen warmer Kleidung eingehüllt und dadurch in unserer Bewegungsfreiheit deutlich eingeschränkt, stapfen wir ohne Zielvorgabe los. Mir schwebt ein Rundweg vor, mal schauen ob wir das hinbekommen.

Weg durchs Schaafbachtal

Ein breiter schneebedeckter Weg führt uns durch den Hüngersdorfer Wald am Schaafbach entlang ins Schaafbachtal hinein. Wir kommen nicht schnell voran, zu viel gibt es, das mein fotografisches Interesse weckt und abgelichtet werden möchte. Wann bekomme ich in unserer Gegend denn schon Schnee zu sehen? Und wenn ich Filmaufnahmen machen würde, dann würde ich das Knirschen des Schnees unter meinen Schuhsohlen aufnehmen, schöner kalter Schnee, so wie es sein soll. Die weiße Pracht verleitet Merlin, unsere Reisebegleitung, gar zu Freudensprüngen. Er liebt Schnee, stammt die Rasse doch aus dem Tibet, und diese Information steckt eindeutig noch in ihm drin.

Schneeverwehung
Abzweig vor der kleinen Brücke

Nach einer Weile in der Ebene geht rechterhand ein Weg ab. Damit unser heutiges Türchen überhaupt eine Runde ergeben kann, zögern wir nicht lang und wählen diese Möglichkeit aus.

Blick über die verschneite Eifel
Schneebedeckte Höhenlagen

Der kurvenreiche Forstweg führt den Hang hinauf durch einen Wald, an dessen Ende sich eine Hochebene anschließt. Hier kann unser Blick frei, über die wie mit Puderzucker bestäubten Hügel der Eifel, schweifen. Der Weg über die Hochebene verschwindet auf der anderen Seite schnurstracks wieder im Wald. Dort geht es hinab auf unser Ausgangsniveau und zu guter Letzt, welch Zufall, auf den Weg den wir gekommen sind. Wir haben es geschafft einen kompletten Rundweg ohne Karten, GPS oder sonstige Hilfsmittel, die wir natürlich für alle Fälle dabei haben, zu laufen. Das Türchen war kalt, sehr kalt aber wunderschön.

Hund mit Schneemann
Zwei, die sich zum Fressen gern haben.
Hund freut sich über Schnee
Freudensprünge im Schnee

Zu viele Kalorien haben wir in der Kälte verloren, daher machen wir noch einen kleinen Abstecher nach Blankenheim in die gemütliche Landlust um bei Kaffee und Kuchen, oder für die Herzhaften unter uns, bei Flammkuchen und Tee, langsam aufzutauen und unsere verbrauchte Energie aufzufüllen.

Cafe Landlust in Blindenheim
Flammkuchen

Unser Türchen könnt ihr auch auf der Seite des Wander Magazins als Tourentipp nachlesen.

2 thoughts to “Winterwanderung – Eifel”

  1. Hallo Natalie,
    ein sehr schöner berichtet der sich hier vom Sofa komfortabel lesen lässt :), da bekomme ich Lust zu wandern aber hier in Köln ist ja zur Zeit leider nur regen.
    Ich werde aber bei nächster Gelegenheit wieder ein Wanderung in der Eifel planen, danke für die Inspiration .
    LG
    Frederic

    1. Hallo Frederic,
      es freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte. Dann hat der Beitrag seinen Zweck erfüllt. Für Schnee in der Eifel bin ich allerdings nicht zuständig.
      Gruß
      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.