Schmusende Nutrias

Nette Seen

Nette Seen Rundweg

Das wir ein „Türchen“ machen wollen steht fest. Unser Ziel jedoch nicht. Diese Entscheidung treffen wir für gewöhnlich spontan beim Frühstück, nach einem Blick auf die Wetterapp. 

Schließlich haben wir von unserer Homebase in Köln vier Himmelsrichtungen zur Auswahl. Bei einem Umkreis von 100 km für einen Tagesausflug, den wir uns vor Jahren mal gesetzt haben (ist aber nicht in Stein gemeißelt), kann sich ein angekündigter Regen schonmal um Stunden verzögern, wenn man zuvor die richtige Richtung eingeschlagen hat.

Unter Berücksichtigung der tagesaktuellen Wettersituation fällt unsere Entscheidung heute zugunsten des Nordens von Köln, das Naturschutzgebiet Nettetal. Daraufhin suche ich uns im Internet einen geeigneten Rundweg, diesmal ca. 10 km, heraus, und schon geht es los.

Unser Startpunkt in Nettetal-Lobberich hat auch gleich einen eigenen Parkplatz, P 8. Ohne große Erwartungen stiefeln wir los. Der Premiumwanderweg W9 ist gut ausgeschildert und angenehm zu gehen. Leider führt der Weg zu Beginn nicht weiter am See entlang, schade.Markierung Rundweg Nette Seen

Dafür wird das Wetter immer schöner aber ein Highlight ist nicht in Sicht, noch nicht. Wir müssen etwa die Hälfte der Strecke hinter uns bringen. Bis ans Ende des De Wittsees. Dort werden wir unerwarteter Weise mit einer reichhaltigen Fauna belohnt. Wir haben großes Glück mit unserem durch Zufall gewählten Zeitpunkt für unser Türchen, es ist Ende Mai. Denn jetzt schlüpften die Küken von Haubentauchern und Co. Schön, dass sie damit bis heute, Sonntag gewartet haben. Manche Eltern sitzen noch in den Nestern auf ihren Eiern, andere müssen bereits hungrige Mäuler stopfen, manchmal auch beides gleichzeitig. Träge Küken werden mit Futter aus dem Nest ins Wasser gelockt. Im Nest ist es jetzt nicht mehr sicher genug.

Landschaftsaufnahme Gewässer

Haubentaucher brütet im Nest

Haubentaucher versorgt Küken

Auf diesem Rundweg gibt es im Frühling jede Menge zu beobachten und es ergeben sich tolle Fotomotive, wie diese beiden schmusenden Nutrias unten im Foto.

Schmusende Nutrias

Alleine sind wir bei diesem Ausflug leider nicht. Unter Fotografen scheint bekannt zu sein, was sich um diese Jahreszeit an den Seen tut. Ein kleiner Tipp, zum Fotografieren unbedingt ein Tele mitnehmen.

Einkehrmöglichkeiten gibt es auf dem Weg auch, den NABU-Naturschutzhof und die Lüthemühle.

Zwei Schwäne auf dem See

Schwan taucht nach Futter

Drei Seerosenblätter auf dem See

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.