Haus im Lavendelfeld

Provence – Lavendelfelder

Die Farben der Provence

Die Farben der Provence

Lavendel gibt in der Provence den Ton an.

Ich möchte die Lavendelblüte live und in Farbe erleben.

Das ist mein Traum.

Fotos allein reichen mir nicht aus.

Sie verströmen nicht den einzigartig, beruhigenden Duft.

Er hüllt mich ein, streife ich an den Lavendelbüschen vorbei.

Das kann kein Foto.

Es duftet nicht.

Daher möchte ich zur Lavendelblüte in die Provence.

Haus im Lavendelfeld

Und hier bin ich.

Früh setzen wir uns in Bewegung, um vor der Hitze und all den anderen Lavendelliebhabern vor Ort zu sein. Die ca. 80 km Anfahrt bringen wir flott hinter uns. Das wir unser Ziel erreicht haben zeigt uns diese Tafel.

Straßenschild Achtung Fotografen

Ausgedehnte Lavendelfelder erwarten uns auf der Hochebene von Valensole, dem Ziel unseres heutigen Türchens. Die ganze Farbpalette blau ist hier versammelt. Blaue Felder, blauer Himmel, blaue Berge in der Ferne.

Den größeren unter den Lavendelfeldern sind praktischerweise gleich Verkaufsräume angegliedert. Verkauft wird hier alles, was auch nur im Entferntesten mit Lavendel zu tun hat. Vor den Läden große Parkplätze, die auch oder vor allem große Reisebusse aufnehmen können. 

Alleine sind wir hier also nicht. Immer wieder treffen wir in den Feldern auf Japaner. Sie leben den gleichen Traum. Bildhübsche Mädchen tragen ihre schönsten Kleider und ihre Köpfe schmücken Sommerhüte aus Bast. Sie sind bestens darauf vorbereitet, von ihren Partnern in den Feldern fotografiert zu werden.

Mädchen im Lavendelfeld

Unser Türchen führt uns von Valensole über die D56 bis Puimoisson und weiter über die D100 nach St-Jurs. Ein kleiner Ort am Hang, mit Aussicht über die Hochebene, die wir gerade durchfahren haben. In einer kleinen Imbissstation, die gleichzeitig auch Dorfladen ist, trinken wir einen Kaffee und lassen unseren Blick über die Lavendelfelder schweifen.

St-Jurs-Schaukel
St-Jurs

Von St-Jurs nehmen wir die D8 zurück nach Valensole. Wie schon auf dem Hinweg halten wir an den malerischsten der vielen Lavendelfelder auf dem Seitenstreifen an, halb auf der Straße, halb im Feld. So machen es hier alle. Von den einheimischen Autofahrern ernten wir dafür nur ein wildes Gestikulieren und unwirsches Hupen.

Mohnfeld und Auto
Mohnfeld

Wir entdecken aber nicht nur Lavendelfelder auf unserer Rundtour auf der Hochebene von Valensole. Ausgedehnte Mohnfelder tun sich vor uns auf. Kräuter wie Muskateller-Salbei und Koriander können wir ebenfalls ausmachen.

Muskateller-Salbei
Muskateller-Salbei

Der kleine Ort Valensole beherbergt ein paar Restaurants, Bars und Souvenirläden. Zum Ausklang unseres gelungenen Türchens speisen wir dort lecker französisch und fahren anschließend satt und zufrieden mit den Eindrücken des Tages bepackt, durch eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch, zurück in unser Feriendomizil. Dort lassen wir den Tag auf unserer Terrasse mit Blick auf das Luberongebirge ausklingen.

Erzähl mir von deinem Traumziel. Hast du es schon live erleben dürfen?

2 thoughts to “Provence – Lavendelfelder”

  1. Hallo Natalie,

    … da bist Du ja „haarscharf“ am Aerodrome de Puimoisson vorbeigekommen, auf dem ich gelegentlich weile. Vielleicht ist Dir ein Flugzeugschlepp aufgefallen? Gestartet wird gewöhnlich zw. 11:00 und 13:00 Uhr

    http://www.puivolavoile.com

    Du schreibst sehr schön. Das macht Lust auf weiterschauen. Auf meiner Website habe ich bisher auf Texte und Beschreibungen verzichtet. Vielleicht fange icgh auch damit an.

    Noch einen Hinweis: Soweit ich gehört habe sind es überwiegend Japaner, die auf die Valensole kommen. Es soll in Japan eine dayly soap geben, die in der Provence spielt und die Japaner lassen sich in den Kostümen der Serienfiguren fotografieren. Der eine oder andere Chinese dürfte aber auch dabei sein. Die Warnschilder zeigen übrigens auch typische Siluetten, Japanerinnen mit den schlappigen Sonnenhüten z.B. Auch kommen immer wieder unfälle mit gemieteten Autos vor, weil die Japaner zu wenig Fahrpraxix, besonderes in den Serpentinen haben, leider.

    Beste Grüße
    Gerhard

    1. Hallo Gerhard,

      das freut mich aber, dass es Dir auf meiner Website gefällt und danke für die Info, dass es sich überwiegend um Japaner handelt, die sich in den Lavendelfeldern tummeln. Ich habe es korrigiert.

      Viele Grüße
      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.