Die Flanerie

Die Flanerie, flanieren, der Flaneur aber die Passante. Begriffe die lange in Vergessenheit geraten sind, inzwischen aber wieder an Bedeutung gewinnen. Ohne ein bestimmtes Ziel, langsam umherschlendern, sehen und gesehen werden. Im Urlaub können wir das, zuhause sollten wir uns die Gemächlichkeit des Flanierens unserer Gesundheit zuliebe wieder aneignen.

Die Passante

Sich treiben lassen, schlendern, bummeln, streunen, trödeln, umherstreifen (frz. flaner), der Flaneur hat Zeit, schaut auf keine Uhr und keine Karten, er ist ein Stadtmensch, braucht das Gewusel, sammelt Eindrücke und denkt sich Geschichten aus, er ist ein Künstler, ein erwachsenes Kind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.